Fensterbilder aus Seide

Standard

 

Arbeitsmaterialien:

  • 1 bespannter Seidenrahmen
  • 1 helle Unterlage
  • 1 Pinselbecher mit Wasser
  • 1 Konturstift in beliebiger Farbe
  • 1 Bleistift
  • 1 Nadel
  • 1 Nylonfaden
  • verschieden starke Haarpinsel
  • Seidenmalfarben
  • das gewünschte Motiv
  • mehrere Holzklötzchen
  • Tesafilm

 

Vorbereitung:

Legen sie die Unterlage auf eine stabile Fläche.
Der Rahmen wird mit der Seidenfläche auf das Motiv gelegt.
Mit einem Bleistift werden die Konturen auf die Seide übertragen.

Beachte:
Das gewünschte Motiv sollte, wenn möglich, in schwarz-weiß vorliegen, um die Konturen besser zu sehen.
Das Motiv wird Spiegelverkehrt auf die Seide aufgetragen.
Bei Schrift sollte die Vorlage daher Spiegelverkehrt sein.
Der Bleistift sollte weich und das Holz nicht gesplittert sein, damit die Seide nicht beschädigt wird.
Mit Tesafilm kann man den Rahmen an dem Motiv fixieren, um ein verrutschen zu vermeiden.

Ist das Motiv fertig nachgezeichnet, wird der Tesafilm und das Motiv entfernt und der Rahmen umgedreht.
Der Rahmen liegt nun auf der Unterlage und die Seidenfläche ist oben.
Mit einem Konturstift wird das Motiv noch einmal nachgezeichnet.

Beachte:
Um den Bleistift besser sehen zu können, sollte der Rahmen auf einer möglichst hellen Unterlage liegen.
Damit der Konturstift die Seide beim Nachzeichnen nicht auf die Unterlage drückt und somit die Gefahr besteht, dass die Kontur verschmiert, sollte der Rahmen erhöht werden, in dem man ihn zum Beispiel auf Holzklötzchen legt. Der gewählte Gegenstand sollte auf jeden Fall nicht zu leicht sein.
Die Kontur sollte ausreichend Zeit haben zum Trocknen.

 

Fertigstellung:

Ist die Kontur getrocknet, kann man mit dem Ausmalen beginnen.

Beachte:
Hat sich Farbe an der Glasunterseite festgesetzt, auf keinen Fall mit dem Pinsel umrühren, den man zum malen benutzt. Die Farbe setzt sich im Pinsel fest und es kann so beim Malen zu unerwünschten Farbschattierungen kommen.
Die Pinsel nicht mit Wasser befeuchten, nur mit der Seidenmalfarbe.
Die Seide zieht die Farbe aus dem Pinsel, daher nicht am Konturenrand beginnen, sondern von der Mitte zum Rand laufen lassen.
Für jede Farbe einen eigenen Pinsel verwenden und ihn beim Farbwechsel am Besten in ein Glas mit Wasser stellen, damit die Farbe nicht eintrocknet.
Das Bild sollte ausreichend Zeit haben zum Trocknen.

Ist das Bild getrocknet, kann man mit einer Nadel vorsichtig einen Nylonfaden am Rahmen befestigen, damit man es aufhängen kann.

 

zur Übersicht                                                                                zur Mediathek

 

Advertisements

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s